Saul Leiter. Retrospektive

bis 15.09.2019

Saul Leiter.
Retrospektive

Kunstfoyer der Bayerischen Versicherungskammer Kulturstiftung München

Eigentlich verstand sich Saul Leiter als Maler im Umfeld des Abstrakten Expressionismus. In den späten 1940er-Jahren begann er daneben in schwarz-weiß zu fotografieren. Auch in seinen Fotografien ist eine Konzentration auf Formen und Flächen unverkennbar, die Vorliebe zur Abstraktion offensichtlich, auch wenn er meist Alltagsszenen aus der Distanz aufnimmt. Diese Art der beobachtenden Streetfotografie, wie sie auch von anderen früheren Meistern der Fotografie bekannt ist, ist heute in einer datenschutz-verrechtlichten Gegenwart nur noch schwer vorstellbar. Leiter ist nicht nur ein Meister der Schwarz-weiß-Fotografie, sondern griff schon in den 50ern zum Farbfilm, der in der künstlerischen Fotografie wegen seiner Werbeaffinität lange Zeit verpönt war.

Wer sich für Fotografie interessiert, sollte diese Ausstellung nicht unbesucht vorbeiziehen lassen, zumal der Eintritt wie immer frei ist.