Martin Nikolaus (1870-1945) / Hans Helferstorfer (1908-2004)

verlängert bis 28.06.2020

Martin Nikolaus (1870-1945) / Hans Helferstorfer (1908-2004)

AlbMaler Museum Münsingen

Der in Schlesien geborene Martin Nikolaus studierte unter anderem an der Kunstakademie Stuttgart bei Christian Adam Landenberger und Adolf Hölzel und kam dadurch in Kontakt mit der Schwäbischen Alb, die ihn sein weiteres Leben lang motivisch fesselte. Stilistisch hatte Landenberger und der Schwäbische Impressionismus mehr auf ihn eingewirkt als der Modernisierer Hölzel, dessen Entwicklung zur Abstraktion an Nikolaus völlig vorbei ging. Die Landschaft und Orte der Schwäbischen Alb bannte er in überwiegend freundlichen Farben auf die Leinwand und mit lockerem Strich in seinen grafischen Werken.

Der künstlerische Autodidakt Hans Helferstorfer war seit Kindheitstagen in seiner niederösterreichischen Heimat begeistert vom Malen und Zeichnen, beruflich zog er jedoch die sichere Existenz als technischer Zeichner vor. Nach dem zweiten Weltkrieg zog er nach Bad Urach, dem Heimatort seiner Frau. Als ehrenamtlicher Wanderführer und Wegewart ist es nicht verwunderlich, dass er seine Umgebung auch in zahlreichen Bildern und Zeichnungen festhielt, teilweise auch mit einer humoristischen Note. Ein zweiseitiger Bericht über ihn erschien in Ausgabe 6/2005 der Blätter des Schwäbischen Albvereins S. 14/15 (PDF)