Margaret und Christine Wertheim
Wert und Wandel der Korallen

bis 26.06.2022

Margaret und Christine Wertheim
Wert und Wandel der Korallen

Museum Frieder Burda Baden-Baden

Die Korallen befinden sich weltweit in Not, sterben aufgrund der Umweltbedingungen an vielen Standorten ab. Die in Australien geborenen und derzeit in Kalifornien lebenden Schwestern machen auf den Verlust einer fabelhaften Welt mittels einer ebenfalls fabelhaften traditionellen handwerklichen Technik aufmerksam: Gehäkelte Korallen bilden einzelne Objekte oder deren Lebensgemeinschaft in Form der Korallenriffe nach.

Das 2019 auf der Biennale in Venedig ausgestellte Crochet Coral Reef ist jetzt Gegenstand einer alle Räume umfassenden Ausstellung in Baden-Baden. Hierbei handelt es sich um ein kooperatives Installationswerk, bei dem über die Zeit weltweit über 20000 Menschen in fünfzig Städten und Ländern mitwirkten. Im Obergeschoss des Museum ist ein  eigens als Baden-Baden Satellite Reef mit mehr als 40000 Korallenbeiträgen von rund 4000 Menschen entstanden.

Die Ausstellung verweist auch auf Forschungsbeiträgen der vorangegangenen Jahrhunderte, bei den der Mathematik nahestehenden Forscher die Geometrie ins Spiel brachten, entweder indem sie die biologischen Gebilde auf geometrische Wuchsformen analysierten oder mittels hyperbolischer Geometrie Wuchsformen konstruierten.

PS: Wer wie ich die umliegend Parkhäuser nicht nutzen kann, kann abhängig von der Größe des Wohnmobils P+R OoS Süd beim Bahnhof nutzen (Sa/So nahezu unbenutzt, werktags gut besucht). Im zeitabhängigen Parktarif – in meinem Fall für 2 Stunden 2 € – ist der Bustransfer in die Innenstadt enthalten. Nahester Haltepunkt zum Museum ist Augustaplatz (ca. 300m)