Kunstausstellung im Hermann Hesse Museum Calw

bis 04.11.2018

Durch den Filter der Seele
Die Calwer Künstler Rudolf Schlichting, Kurt Weinhold und Richard Ziegler

Hermann Hesse Museum Calw

Viele werden aus literarischem Interesse in der Heimatstadt von Hermann Hesse den Weg in das ihm gewidmete Museum finden, doch es lohnt sich auch für Kunstinteressierte. Abgesehen davon, dass auch einige seiner vortrefflichen Aquarelle und Zeichnungen ausgestellt sind, wird im ersten Stock 2018 aktuell dreier Künstler mit Calwer Bezug gedacht, die in der Weimarer Zeit vor allem als Vertreter der Neuen Sachlichkeit und teilweise auch zeitkritischen Grafiken Bekanntheit gewonnen haben. Der hellsichtige Richard Ziegler emigriert bereits 1933 mit seiner jüdischen späteren Ehefrau ins Ausland. Rudolf Schlichter engagiert sich politisch wie künstlerisch im Umfeld der KPD und als Mitbegründer der „Roten Gruppe“, der auch George Grosz und Otto Dix angehören. Im Rahmen der Ausstellung Entartete Kunst wird 1937 sein Werk diffamiert und eine Denunziation bringt ihm eine dreimonatige Untersuchungshaft ein. Er wird auch literarisch aktiv. Später wandelt sich seine Ausrichtung unter dem Einfluss der Hinwendung zum Katholizismus. Kurt Weinhold macht sich insbesonderes als Porträtist einen Namen. Aufgrund seiner regimekritischen Haltung zieht er sich wie Schlichter, Dix und andere in die innere Emigration zurück. Alle drei Künstler geraten in der Bundesrepublik aufgrund der Dominanz der abstrakten Kunstströmungen zunächst aus dem Focus öffentlicher Wahrnehmung, in die sie aber in den letzten Jahrzehnten wieder zurückgekehrt sind.

Dass Calw  auch selbst ein sehenswertes Ausflugsziel darstellt (ebenso der Teilort Hirsau mit seinem Kloster) soll natürlich nicht unerwähnt bleiben.