Kosmos Kubismus. Von Picasso bis Léger

bis 04.08.2019     

Kosmos Kubismus. Von Picasso bis Léger

Kunstmuseum Basel

In Kooperation mit dem Pariser Centre Pompidou ist dem Kunstmuseum Basel eine herausragende Schau auf eine Kunstrichtung gelungen, die wesentlichen Einfluss auf die weitere Kunstentwicklung des 20. Jahrhunderts und bis heute genommen hat. Ausgehend vom Einfluss der außereuropäischen Volkskunst und Paul Cézannes Werk wird in chronologisch und thematisch konzipierten Kapiteln nachvollziehbar, wie sich das Werk von Picasso und Braque veränderte, wie sie sich gegenseitig anregten und Künstler wie Juan Gris, Fernand Léger, Robert und Sonia Delaunay und Henri Le Fauconnier die neue Bildsprache aufnahmen und eigenständig weiterentwickelten.

Aus meiner Sicht handelt es sich bei dieser Ausstellung um eine Zusammenstellung, wie sie wohl längere Zeit nicht wiederholt werden wird. Der Katalog trägt diesem grundlegenden Charakter Rechnung. Sollte man nicht verpassen.

Hinweis: Die Tram-Haltestelle Kunstmuseum wird derzeit wegen einer Baustelle nicht angefahren, Ausstieg nächste Station Bankverein. Eingang ins Kunstmuseum über den Neubau, in dem auch die Ausstellung stattfindet.