Karl Hagemeister. …Das Licht, das ewig wechselt.

bis 10.10.2021

Karl Hagemeister.
…Das Licht, das ewig wechselt.
Landschaftsmalerei des deutschen Imperssionismus

Ursprünglicher Bericht erschien zur Ausstellung 2020 im Potsdam Museum

Aktuell ist die Ausstellung nun nach mehreren corona-bedingten Verschiebungen im Kunstmuseum Ahrenshoop zu sehen.

Passend zur Monet-Ausstellung im Barberini-Museum nebenan präsentiert das Potsdam Museum einen deutschen Impressionisten, der offenkundig viel von Monet inspiriert worden ist. Ursprünglich eher der realistischen Kunst des Leibl-Kreises nahestehend (befreundet mit Carl Schuch, mit dem er viele Reisen und Studienaufentahlte u.a. in Paris und Italien unternahm), wurde sein Werk durch diese Reiseerfahrungen immer luftiger in der Pinselführung und lichtdurchfluteter in den Farben. Wie Monet nahm er die Bewegungen und das Lichtspiel am Meer und an Seen auf, bis hin zur Wiedergabe von Seerosen. Eine Ausstellung, die den Augen Freude macht.

Wer die Ausstellung in Potsdam verpasst, hat noch zwei andere Gelegenheiten:

vom 18.10.2020 bis 25.04.2021 im Museum Georg Schäfer Schweinfurt

sowie geplant in 2021 im Kunstmuseum Ahrenshoop