Brücke-Museum Berlin

Brücke-Museum Berlin     

Die auf Anregung und Stiftung eines großen Werkkomplexes plus späterem Nachlass von Karl Schmidt-Rottluff zurückgehende Gründung des Brücke-Museums widmet sich in ständig wechselnden Ausstellungen der namensgebenden Künstlergruppe und deren Ausstrahlung. Die Ausstellungen basieren größtenteils auf einer Auswahl der eigenen Sammlung plus thematischen Leihgaben.

Gegenwärtig wird bis 12.08.2018 unter dem Titel

Ein Künstlermuseum für Berlin:
Karl Schmidt-Rottluff, Leopold Reidemeister und Werner Düttmann

die Eröffnungsausstellung aus dem Jahr 1967 rekonstruiert und an Stifter, Gründungsdirektor und Architekten des Museums erinnert. Allerdings gibt es einige Fehlstellen zu beklagen, da einige Werke entweder nicht mehr zu bekommen waren oder (wie auch einige Werke aus den eigenen Beständen) gerade als Leihgaben anderwärts unterwegs sind (u.a. in der Hamburger Ausstellung im Bucerius Kunstforum).

Übrigens: Mittels Kombikarte kann auch gleich noch das benachbarte Kunsthaus Dahlem (Skulpturenmuseum) besucht werden.