Bomann & Kunstmuseum Celle

Bomann Museum & Kunstmuseum Celle    

Das Bomann Museum ist kulturgeschichtlich ausgerichtet, kann jedoch im Bereich Kunst mit der vorzüglichen Miniaturensammlung Tansey aufwarten. Aktuell wird eine Auswahl aus den barocken Anfängen dieser Kunstgattung gezeigt. Celle stellt im Bereich der Miniatur eine weltweite Sonderrolle dar, denn das Museum und die Tansay-Stiftung veranstalten regelmäßig internationale Tagungen (auf YouTube kann man einen Bericht ansehen). Das angegliederte Kunstmuseum punktet damit, dass es ein 24-Stunden-Museum sei. Natürlich hat auch dieses Museum knappe Öffnungszeiten, außerhalb diesen wird in Schaufenstern jedoch Kunst gezeigt und vor allem nachts erstrahlt das ganze Gebäude durch Lichtinstallationen und der Präsentation von Lichtkunst. Tagsüber lässt sich diese Seite des Museums nur erahnen.

Eine weitere originelle und sehenswerte Besonderheit sind die Szenen-Schaukästen von Peter Basseler.

Ebenfalls herauszuheben ist die Eberhard-Schlotter-Stiftung im Bomann-Museum Celle des 2014 im Alter von 93 Jahren verstorbenen Künstlers, aus deren etwa 700 Gemälde und Aquarelle sowie etwa 5.000 Grafiken umfassenden Besitz wechselnde Präsentationen gezeigt werden, derzeit

bis 06.01.2019

Eberhard Schlotter
ECHT SCHARF. Der Spiegel als Spielfeld.

Selfie im Spiegel. Eine Anregung von Eberhard Schlotter