Big GOOGLE is watching you

Big GOOGLE is watching you

Es dürfte mittlerweile jedem bekannt sein, dass Internetdienste ihre User auf Tritt und Schritt verfolgen. Browser speichern den Verlauf besuchter Seiten, Internet-Suchmaschinen wie GOOGLE etc. merken sich Suchanfragen und Kartendienste wie GOOGLE MAPS erkennen auch ungefragt den jeweiligen Aufenthaltsort und speichern diesen auch dauerhaft. Wir User merken dies vor allem durch gelegentlich Nachfragen, ob wir für den besuchten Ort eine Bewertung, Empfehlung oder ergänzende Informationen abgeben wollen.

Wer sich mal dafür interessiert, wo er denn in der letzten Zeit so gewesen ist, kann diese Information zumindest GOOGLE MAPS (ab Version 9.12) entlocken. Voraussetzung ist natürlich, dass man mit seinem Google-Account angemeldet ist. Dann findet man links im Menü die Option MEINE ORTE.

Wählt man dort die Option BESUCHT wird eine Liste angezeigt und über „Orte aus meiner Zeitachse“ wechselt die Anzeige dann in eine Kartendarstellung. Die Art der Kartendarstellung ist abhängig vom Gerät. Die hier abgebildete Jahresübersicht erhält man wohl nur in der Browser-Version des Programms, wohingegen in der APP für Smartphones und Tablets nur eine Tagesansicht des aktuellen bzw. über das Kalendersymbol des angewählten Tages in der kleinen Karte angezeigt werden, ggf. mit Routenverlauf. Anhand der Jahresoption konnte ich so feststellen, dass Google Maps seit November 2012 meine Aufenthaltsorte protokolliert.

In der Browser-Kartenansicht wird unten die Schaltfläche STANDORTVERLAUF VERWALTEN angezeigt. Hierüber kann man einerseits die Aufzeichnung stoppen/pausieren, sich anzeigen lassen, welche Geräten mit dem Google-Konto verbunden sind oder sich ALLE AKTIVITÄTSEINSTELLUNGEN ANZEIGEN lassen und ggf. Änderungen der Einstellungen vornehmen.